Selbstbefriedigung bei Jungen

Bei Jungen bedeutet Selbstbefriedigung die Stimulation des Penis mit der Hand, um sich Lust zu verschaffen. Generell endet sie mit der Ejakulation, bei der das Sperma, die Samenflüssigkeit, aus dem Penis spritzt. Die Ejakulation wird normalerweise vom Orgasmus begleitet.

Bei der Selbstbefriedigung streicheln, reiben oder drücken die meisten Jungen ihren Penis und denken an Dinge, die sie sexuell erregen. Alternativ nehmen auch viele "Vorlagen" wie Poster oder Nacktfotos von Frauen, um sich in Erregung zu versetzen. Die wohl am weitesten verbreitete Methode des Selbstbefriedigung ist, den Penis mit Daumen und Zeigefinger oder der ganzen Hand zu umschließen und dann die Vorhaut vor- und zurückzubewegen, um die Eichel zu stimulieren. Bei beschnittenen Jungen kann es durch die fehlende Vorhaut länger dauern. Außerdem genießen es viele Jungen, gleichzeitig ihre Hoden zu massieren, um das schöne Gefühl bei der Selbstbefriedigung noch intensiver werden zu lassen.

Das Alter

Wenn du das hier lesen kannst, bist du alt genug für Selbstbefriedigung. Auch wenn du vielleicht noch nicht ejakulieren kannst, viele Jungen können das erst zwischen 12 und 15 Jahren. Dich selbst befriedigen und zum Orgasmus kommen kannst du jedoch auch schon früher. 

Schadet Selbstbefriedigung?

Nein. Früher war es weit verbreitet, dass die Masturbation Blindheit, Verrücktheit, haarige Hände oder sonstigen Unsinn verursacht. Trotzdem war es damals wie heute nicht weniger üblich, sich selbst zu befriedigen. All diese Mythen sind erfunden und nicht wahr, auch wenn sie teilweise heute noch erzählt werden.

Kann man es übertreiben?

In den ersten Jahren, nachdem sie die Masturbation für sich entdecken, befriedigt sich ein Großteil der Jungen häufig. Es ist nicht untypisch für einen 13- oder 14-Jährigen, 3, 4 oder sogar 5 mal am Tag zu masturbieren, es ist also keine Überraschung, dass sich einige Fragen, ob sie es übertreiben. Es ist durchaus anzunehmen, dass die Zeit, die für die Selbstbefriedigung geopfert wird, sinnvoller hätte genutzt werden können, aber ansonsten gibt es nichts daran auszusetzen.

Es gibt keine "Norm" bei der Selbstbefriedigung. Du kannst sie so oft genießen wie du willst. Das schlimmste, was dir passieren kann, ist, dass dein Penis wund wird. Auf der anderen Seite gibt es auch Jungen, die weniger, kaum oder gar nicht masturbieren, weil sie entweder nicht das Verlangen danach haben oder sich aus welchem Grund auch immer nicht wohl dabei fühlen.